Work & Travel

 

Work & Travel ist eine besondere Form des Reisens. Das Besondere daran ist zum einen die Reisedauer, die meistens ein ganzes Jahr beträgt. Zum anderen unterscheidet sich diese Reiseform von anderen darin, dass der Reisende während dieser Zeit auch arbeitet und so seine Reisekosten während der Reise selbst trägt.

Was genau ist Work & Travel?

Work & TravelWork & Travel ist ein Programm für junge Menschen, die gerne Erfahrungen im Ausland sammeln, reisen und auch erste Eindrücke von der Arbeitswelt erhalten wollen. Die jungen Menschen reisen dabei in ein Land ihrer Wahl. Besonders beliebt für Work & Travel sind Australien, Neuseeland, die USA, Kanada oder Südafrika. Wenn sie dort angekommen sind, beginnen sie zu arbeiten. Die Arbeitsmöglichkeiten sind sehr vielfältig und auch die Orte, die man dafür wählen kann, eröffnen den Reisenden ein großes Angebot. Durch diese Tätigkeiten vor Ort erwerben die Teilnehmer ihren Lebensunterhalt.

Work & Travel bietet sich insbesondere für junge Menschen an, die gerade die Schule beendet haben oder die bereits studieren, aber auch mal etwas anderes sehen wollen. Work & Travel ist eine Alternative zum Au-pair-Aufenthalt oder zu einem Freiwilligendienst. Im Gegensatz zu diesen Tätigkeiten erlaubt Work & Travel jedoch, den Aufenthaltsort mehrere Male zu wechseln und so nicht nur neue Orte kennenzulernen, sondern auch verschiedene Tätigkeiten auszuüben und so den Aufenthalt abwechslungsreicher zu gestalten.

Man kann Work & Travel auf eigene Faust durchführen, oder ein Angebot verschiedener Organisationen buchen, die bei der Organisation, der Beantragung des Visums und bei der Jobsuche vor Ort behilflich sind. Diese Organisationen sind jedoch kommerzielle Reiseanbieter, deren Service kostenpflichtig ist.

Welche Voraussetzungen bestehen für Work & Travel?

Die wichtigste Voraussetzung, um an Work & Travel teilzunehmen, ist ein gültiges Visum. Viele Staaten, darunter Australien, Neuseeland und Kanada, haben ein Abkommen mit Deutschland geschlossen, das ein sogenanntes Working-Holiday-Visum ermöglicht. Dies wird für zwölf Monate ausgestellt und erlaubt es, sich in dieser Zeit im Land aufzuhalten und zu arbeiten.

Work & TravelDie Bedingungen für die Vergabe des Visums sind von Land zu Land unterschiedlich. Fast alle Länder vergeben es jedoch bis zu einem Höchstalter von 30 Jahren. Eine Ausnahme ist hier Kanada. Dort kann man das Visum bis zu einem Alter von 35 Jahren beantragen. Einige Länder verlangen einen Nachweis einer finanziellen Absicherung, ein polizeiliches Führungszeugnis oder ein gültiges Rückflugticket bei der Einreise. Daher sollte man sich über die genauen Bedingungen im jeweiligen Land gut informieren.

Die Vor- und Nachteile von Work & Travel

Die Vorteile von Work & Travel sind vielfältig. Man kann durch einen längeren Auslandsaufenthalt viele Lebenserfahrungen sammeln und vertieft die Sprachkenntnisse. Durch das Kennenlernen der Arbeitswelt erhält der Teilnehmer einen reichen Erfahrungsschatz, der ihm sicherlich auch im weiteren Berufsleben hilfreich sein wird. Man lernt Eigenständigkeit und Eigeninitiative, was ebenfalls viele Vorteile im Privat- und Berufsleben mit sich bringen kann. Außerdem haben junge Menschen mit Work & Travel die einmalige Möglichkeit, auch ohne allzu große finanzielle Aufwendungen sich über einen längeren Zeitraum hinweg in einem fremden Land aufzuhalten.

Als einziger Nachteil kann erwähnt werden, dass die Kosten trotz der Arbeit vor Ort nicht unerheblich sind. Außerdem wird ein finanzielles Polster benötigt, da es keine Garantie dafür gibt, dass man auch Arbeit findet, selbst wenn man die Reise mit einer Work & Travel-Organisation durchführt.


Bilder © photoillustrator.eu & © Iuliia Sokolovska - Fotolia.com